Schloss Holtmühle

Schloss Holtmühle   

Kasteellaan 10    5932 AG    Tegelen   


Schloss Holtmühle ist eine Wasserburg aus dem 14. Jahrhundert. Der erste bekannte Bewohner war Otto von Holtmeulen. Nach ihm wurde das Schloss denn auch benannt.

Es war Teil der Herrlichkeit Tegelen und somit Wohnsitz des Herrn von Tegelen. Einer der aufsehenerregendsten Schlossbewohner war Joachim von Glasenapp (1717 – 1800), über den gemunkelt wurde, dass er ein Mitglied der „Bokkenrijders“ sei, einer Räuberbande, die Ende des 18. Jahrhunderts in Limburg ihr Unwesen trieb. Es gibt dafür allerdings keinerlei Beweise.

Das Schloss muss vor 1852 ungefähr doppelt so groß gewesen sein wie heute. Ein Großteil der Nebengebäude wurde abgerissen. Die Tiendschuur (Zehntscheune) ist glücklicherweise noch erhalten.

Zum Komplex gehören auch zwei besonders schöne Schlosstore: das Kaldenkircher Tor (in Richtung Deutschland) und das Venloer Tor (der Haupteingang). Das Schloss ist von einem Wassergraben umgeben, ringsum liegt ein parkartiger Schlossgarten mit Teich.

Schloss Holtmühle wird derzeit als (Bilderberg) Hotel genutzt: „Château Holtmühle“.

Wanderrouten in der Nähe