Frenske van de Kwartelemèrt

Frenske van de Kwartelemèrt   

Dorpstraat    5941 EW    Velden    website


Die Skulptur erinnert an die jungen Veldener, die während und nach Ende des Zweiten Weltkriegs, zwischen 1942 und 1950, ihren Dienst in Niederländisch-Indien (Vorläufer des heutigen Indonesien) versehen mussten, mit dem Ziel, das Gebiet durch sog. „Polizeieinsätze“ zu befreien.

Eine fiktive Jungenfigur, Frenske vân de Kwartelemèrt, wurde im Soldaten-Infoblatt „De Kiëskop“ (Limburgisch für „Der Käsekopf“, Spitzname der Veldener ) als Erzähler des neuesten Dorfklatsches aufgeführt. Er informierte die Soldaten regelmäßig über Freud und Leid in ihrem Heimatdorf.

Gegenüber der Skulptur steht eine Infotafel. Künstlerin: Mieke Knaapen

Wanderrouten in der Nähe