Befreiungskreuz Vorstweg

Befreiungskreuz Vorstweg    

Vorstweg 40    Velden   


 

Familie Verbeek hatte versprochen, eine Feldkapelle zu bauen, sollten ihre Mitglieder unversehrt aus dem Krieg zurückkehren. Das Schicksal war ihnen wohlgesonnen. Allerdings wurde das Geld nach dem Krieg dringend für den Wiederaufbau des Hauses und des Familienbetriebs benötigt. Der Kapellenbau wurde auf später verschoben.

Ein Familienmitglied hatte das Versprechen nicht vergessen: Anna Verbeek, geboren am Vorstweg 40. Sie ließ in ihrem Testament festlegen, dass auf ihre Kosten ein Kreuz errichtet werden solle. Anna Verbeek starb 1964 und 1965 wurde das Kreuz schließlich zum Dank für die wohlbehaltene Rückkehr aus dem Krieg aufgestellt.

Heute gilt das Kreuz, mit Zustimmung der Familie Heden, zugleich auch als Gedenkstätte für verunglückte Flieger, betreut von der Historische Werkgroep (Historische Arbeitsgruppe).

Das Kreuz ist Teil der Route Kruisen en kapellen: Fietsen met een devoot tintje (etwa: Kreuze und Kapellen: Radeln mit einem Hauch von Frömmigkeit). Hier geht es zum PDF-Download der Route.

Wanderrouten in der Nähe