De Paardenkop

De Paardenkop   

Ysselsteyn   


De Paardenkop ist das höchstgelegene Gebiet der Peel. Vor den Trockenlegungen war diese leicht hügelige Landschaft mit Heide und Gras bewachsen.

In diesem Waldgebiet gibt es einige kleine Naturgebiete mit einzelnen Moorseen. Diese werden miteinander verbunden, indem "ökologische Verbindungzonen" angelegt werden. Eine Art Autobahn für Flora und Fauna.

In der südwestlichen Ecke liegt ein großes Naturgebiet: ein Überbleibsel der Peel. Vor einigen Jahren hat man angefangen, Teile der vergrasten Heide zu plaggen. Seit 2004 wird das Terrain im Sommer von Schafen begrast. Die Resultate können sich sehen lassen! Sonnentau, Strauchheide und Graue Heide, Quendelseide und Schmalblättriges Wollgras sind einige Arten, die man wieder entdecken kann.

Woher kommt der Name? Eine Sage über den Namen erzählt, dass es hier in alten Zeiten eine Reiterschlacht gab. Später hat man viele Pferdeschädel gefunden. Der mysteriöse Name kann auch von Schafhirten abstammen, die in den Umrissen von Sanddünen die Form eines Pferdekopfs zu erkennen glaubten.

Unter "Wanderwege" finden Sie zwei Wanderrouten in De Paardenkop. Es ist der einzige Wald, in dem Reiter reiten dürfen.

Wanderrouten in der Nähe